Beiträge aus: Altes wahren - Neues wagen

Viel mehr als ein Hocker …

„Auf dem Hopfenbrockerhocker hocken die Hopfenbrocker und brocken Hopfen“… Tatsächlich, tausende von Helfern von Vorarlberg bis Biberach sammelten sich Ende August in Tettnang, um das grüne Gold in mühseliger Handarbeit abzuernten. Dabei wurde bekanntlich hart...

mehr lesen ...

Verpasste Jubiläen

Wir schreiben das Jahr 1995, Sonntag den 19. Mai. Die ganze Familie Locher ist herausgeputzt und bereit für die Eröffnungszeremonie des ersten Hopfenmuseums Deutschlands - als ein Schrei durch das Treppenhaus hallt. Unsere Mutti entdeckte drei Kühe des Nachbarn...

mehr lesen ...

Schwester Ingeborg und die "Hopfenbrille"

Für die kleine Ingeborg Rose aus Neckargardich bei Heilbronn war immer klar: wenn ich groß bin werde ich Kinderkrankenschwester! Hätte Sie damals behauptet: ich werde mal eine Hopfenmuseumsausstellung erstellen, gewinne damit diverse Preise und werde zur Ritterin des...

mehr lesen ...

„Vom Hopfen gekratzt“

Von der Kistenfabrik zum Hopfengutwahnsinn!

Bei uns in Tettnang sagt man: „Wen der Hopfen einmal gekratzt hat, den lässt er nicht mehr los“. Uns hat der Hopfen ziemlich früh und heftig erwischt.

mehr lesen ...