Zum Hauptinhalt springen

Christbaumlogistik für Fortgeschrittene - unsere etwas andere Weihnachtstradition

Wir lieben Traditionen auf und um das Hopfengut herum. Gerade zur Weihnachtszeit jagt ein Ritual das andere und eine ganz besondere in der Vorweihnachtszeit möchten wir auf keinen Fall missen. Wir sprechen hierbei vom Weihnachtsbaum-Abhol-Manöver bei Familie Arnegger. Unser Nachbar, Kollege und sehr authentischer, weil-selbst-auch-Hopfenbauer-Museumsführer Stefan Arnegger baut zusammen mit seiner Frau Brigitte seit vielen Jahren Weihnachtsbäume an. Arneggers pflegen die Baumkultur mit ganzem Herzen und tierischer Unterstützung. Stefans hübsche Shropshire-Schafe haben eine Festanstellung als Rasenmäherinnen und umweltfreundliche Unkrautvernichterinnen. Die Leidenschaft wird spürbar, wenn Stefan die ganze Familie via Traktoranhänger durch den Weihnachts-Wunder-Wald unterhalb der Brünnensweiler Höhe fährt. Hier darf sich der hübscheste Baum ausgesucht und frisch geschlagen kurz vor Weihnachten abgeholt werden.

Und genau hier startet unser heißgeliebtes Ritual. Es lässt sich in verschiedene Handlungsschritte aufteilen die jährlich in korrekter Reihenfolge durch dekliniert werden.

1. Die Damen: Mutti, Charlotte, Laura und die Kinder wählen mittels eines komplexen, emotionalen Auswahlalgorithmus die richtigen Bäume für das Hopfengut aus.
2. Aufgrund der körperlicher Überlegenheit werden Marc und Lukas beauftragt pünktlich zu   Übergabetermin die Bäume händisch zu verladen und zum Zielort zu bringen.
3. Man fährt mit mindestens zwei VW Bussen in Kolonne zum Weihnachtshof der Familie Arnegger.
4. Auf dem Hof Arnegger werden zunächst die Bäume begutachtet und der gute Geschmack der Damen gelobt.
5. Statt die Bäume direkt zu verladen findet man sich zunächst bei Arneggers im alten Stall ein, bespricht das angedachte Verlademanöver der Bäume und die diesjährige Nadelqualität. Es werden außerdem Gedanken zum vergangenen Hopfenjahr, zum aktuellen Hopfenmarkt, zur allgemeinen Wetterlage und zur kommenden Fasnet ausführlichst ausgetauscht.

 

6. Dazu kommt man in den Genuss einer spektakulären Auswahl von Brigitte Arneggers Weihnachtsbrötle. Stefan übernimmt begleitend die passenden Getränkeempfehlungen die von Grünhopfenpils, über Glühmost mit Himbeergeist bis hin zu irgendwann einfach nur Himbeergeist reichen.
7. Die Unterhaltungen werden immer tiefgründiger und wichtiger in ihrer Bedeutung.
8. Die Weihnachtlichkeit steigt ins Unermessliche.
9. Zu später Stunde stellt man fest, dass ein Nachhausefahren der Bäume nicht mehr der StVO entspräche.
10. Es folgt ein demütiger Anruf bei Mutti, Charlotte und Laura um die mutigen, verwegenen, mittlerweile politisierenden Weihnachtsbaumlogistiker abzuholen. Inklusive der Bäume.
11. Am Ende wird alles gut, es stehen wunderschön geschmückte Weihnachtsbäume in den Wohnzimmern und das Ritual wird mit einem Toast auf Arneggers abgeschlossen. *

Noch keinen Weihnachtsbaum für dieses Jahr? Wir empfehlen einen Spaziergang auf dem Hopfenpfad. Genau genommen die Hopfengut-Brünnensweiler-Weihnachts-Route. Christbaum aussuchen bei Arneggers und die letzten Geschenke im Hopfengut schnappen.

 

 *Anmerkung der traurigen Redaktion: Die Punkte 5-11 entfallen dieses Jahr aus bekannten Gründen. Doch die Arneggers haben mit einem wunderschönen Outdoor-Verkaufsplatz eine sehr idyllische und damit tröstliche Variante geschaffen, die unsere Vorfreude aufs nächste Jahr mindestens verdoppelt!

 

 

Der absolute Griff

Das Hopfengut zur Hopfenernte gleicht einem Ameisenhaufen. Maschinenlärm, viele Menschen, Scheppern...

mehr lesen ...

Würg, Quietsch, Schepper, Rums

“Hier auf der linken Seite sehen Sie die moderne Rechteckballenpresse und daneben im Vergleich das...

mehr lesen ...

So schmeckt die Hopfenernte!

Sinneseindrücke kann man nicht hervorholen wie ein Fotoalbum. Doch wer kennt sie nicht, die...

mehr lesen ...